INSELORTE

KAMPEN

Der Rolls Royce unter den Inselorten.

In Kampen weht ein Hauch Glamour durch die Dünen. Möglich wird‘s durch die größte Dichte stilvoller Friesenhäuser, kombiniert mit edlen Designerläden und gastronomischen Angeboten auf höchstem Niveau. Schon Gunter Sachs und Romy Schneider tranken hier Champagner und tanzten über den Strand.

Lässige Eleganz gehört einfach zum Kampener Lifestyle dazu. Dennoch ist beides möglich, sowohl Sehen und Gesehenwerden als auch noble Zurückhaltung. Und das Meer ist immer nur wenige Schritte entfernt. Der perfekte Ort für alle, die zu einer nonchalanten Definition des Luxus gefunden haben.

KEITUM

Urige Idylle mit Tradition.

Von jeher bezaubert Keitum durch alte Kapitänshäuser und buntblühende Bauerngärten. Wer durch die kleinen kopfsteingepflasterten Gassen schlendert, inhaliert ein besonders entschleunigtes Inselfeeling. Viele halten Keitum für das authentischste Fleckchen Sylts, weil der Dorfkern seinen historischen Charakter erhalten hat.

Die Lokale punkten mit friesischer Gemütlichkeit, die Häuser mit Reetdächern und Storchennestern. Dahinter erstreckt sich die atemberaubende Weite des Wattenmeers und lädt zum Freiluftkino für die Seele ein. Der perfekte Ort für alle, die das Durchatmen neu erlernen wollen.

RANTUM

Die raue Schönheit zwischen den Meeren.

Rantum liegt an der schmalsten Stelle Sylts, weshalb es sowohl eine Meer- als auch eine Wattseite bietet. Hier wurde nach dem Krieg großzügig, aber geschmackvoll gebaut. Im Einklang mit der Natur entstanden vorwiegend zweistöckige Häuser mit friesischen Anklängen.

Einige Berühmtheit erlangte der Ort durch die Edelstrandhütte Sansibar, wo man feine Küche und Spitzenweine mit den Füßen im Sand genießt. Daneben erwarten den Wahl-Rantumer lange Strände, saftige Salzwiesen und ein Vogelschutzgebiet zum Wandern und Entdecken. Der perfekte Ort für Naturverbundene, die abends einen exquisiten Grand Cru zu schätzen wissen.

WESTERLAND

Quirliges Städtchen mit Charme.

Vom Autozug rollt man direkt ins Epizentrum des Sylter Tourismus. Das Flair des einstigen Kurbads hat sich durch den Wechsel der Zeiten erhalten, deshalb stören die wenigen Bausünden der Sechziger nicht weiter. In ruhigen Nebenstraßen lassen sich viele charmante Häuser entdecken, sei es mit typisch friesischen Details oder Ornamenten aus der Gründerzeit.

Durch seine vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten und Freizeitangebote ist Westerland ein Eldorado für Unternehmungslustige. Strand und Dünen gibt’s natürlich obendrauf, so wie das Kurkonzert am Strand. Der perfekte Ort für alle, die das gesamte Syltpaket fußläufig erkunden möchten.

LIST

Das Nordlicht hinterm Deich.

Inmitten von Wanderdünen, Heidelandschaften und Salzwiesen gelegen, hat sich der Lister Hafen zu einem Hotspot der Sylter Erlebnisgastronomie entwickelt. Nicht von ungefähr startete Jürgen Gosch von hier aus sein legendäres Fischbudenimperium. Jenseits des Hafens bietet List viele attraktive Wohnmöglichkeiten, teils wildromantisch in die Landschaft eingefügt.

Bei Spaziergängen sieht man Schafe, mit etwas Glück auch Seehunde, Wagemutige frequentieren das Surf- und Kite-Revier. Nirgendwo spürt man die beeindruckenden Naturgewalten so hautnah wie am nördlichsten Punkt der Insel. Der perfekte Ort für alle, die es rustikal und sportlich mögen.

WENNINGSTEDT

Der unaufgeregte Rückzugsort.

Wenningstedt bezeichnet sich selbst als goldene Mitte. Zurecht. Rund um den malerischen Dorfteich erstreckt sich eine Oase nordfriesischer Gelassenheit. Im Laufe der letzten Jahre hat sich das Dorf vom Geheimtipp zum beliebten Open-Air-Resort entwickelt. Neuere Einfamilienhäuser wechseln sich mit Reetdachbauten ab, wer sandfrei laufen möchte, probiert die langen Holzstege aus.

Auch Klettern, Eislaufen und Funsport werden angeboten. Die vielen Sportmöglichkeiten und Kinderspielplätze machen Wenningstedt zu einem Paradies für Familien, Hunde sind ausdrücklich willkommen. Der perfekte Ort für alle, die das Leben entspannt sehen.

MUNKMARSCH

Gemütlichkeit mit maritimem Plus.

Einst war Munkmarsch der wichtigste Hafen Sylts. Geblieben ist ein Fährhaus im viktorianischen Stil und ein verwunschenes Dörfchen, das wohltuende Ruhe garantiert, aber auch das Herz von Wassersportlern höher schlagen lässt. Im Hafen kann man Surfen, Segeln und Wakeboarding erlernen, die frische Brise gibt’s gratis dazu. Außerdem verführen die schönsten Wanderwege der Insel zu ausgedehnten Spaziergängen.

Kein Wunder, dass die trubelfreie Gemütlichkeit am Wattenmeer zunehmend Fans von außerhalb findet. Typisch für Munkmarsch sind alte und neue Klinkerhäuser im Friesenstil mit tiefgezogenen Reetdächern und grünen Hecken ringsum. My home is my castle! Der perfekte Ort für Individualisten mit sportlichen Ambitionen.

TINNUM

Freizeitparadies im Herzen Sylts.

Zunächst streift den Besucher der Atem der Geschichte: Die Wallanlage der Tinnumburg ist zweitausend Jahre alt, im siebzehnten Jahrhundert war der Ort Sitz des Sylter Landvogts. Heute vibriert das kleine Straßendorf vor Lebendigkeit. Es weist sowohl alte Friesenhäuser als auch zahlreiche Neubauten auf; eine Besonderheit sind die vielen ausgefallenen Läden und Freizeitangebote. Ob Reitstall, Salzgrotte, Privatzoo oder Schokoladenmanufaktur, hier ist für jeden etwas dabei.

Wer gern bei Wind und Wetter abschlägt, kann seine Leidenschaft im Marine Golfclub Sylt ausleben. Eingebettet in grüne Wiesen mit bestens ausgebauten Radwegen, ist Tinnum auch der ideale Startpunkt für Fahrradtouren. Besonders Familien schätzen die Vielfalt der Möglichkeiten. Der perfekte Ort für alle, die es grün und abwechslungsreich mögen.

HÖRNUM

Meerumschlungenes Südlicht.

An der äußersten Südspitze Sylts gelegen, überrascht Hörnum mit gleich drei tollen Stränden. Mehr Meer geht wirklich nicht. Auch die archaischen Dünenlandschaften machen Hörnum zum Hingucker, so wie das Wahrzeichen, der einzige begehbare Leuchtturm der Insel. Lange galt der Ort als Mauerblümchen, das allenfalls durch Kasernen und Erholungsheime von sich reden machte. Doch in den vergangenen Jahren blühte er zunehmend auf. So konnte mit Bedacht und Geschmack gebaut werden; vorrangig entstanden hübsche Einzelhäuser im traditionellen Friesenstil.

Nicht zuletzt wirbt Hörnum mit dem schönsten Golfplatz Deutschlands samt dem schon legendären Luxushotel Budersand. Wer noch mehr Meer möchte, besteigt im Hafen ein Ausflugsschiff und lässt sich zu Halligen und Robbenbänken schippern. Der perfekte Ort für alle, die ein relaxtes Nordseefeeling suchen.

BRADERUP

Begehrte Heideschönheit.

Durch seinen typisch friesischen Charakter hat sich Braderup zu einer der neuen Top-Immobilienlagen Sylts entwickelt. Besonders die Häuser direkt an der Wattseite stehen hoch im Kurs. Wer eine der wunderschönen Reetdachvillen erwirbt, befindet sich übrigens in Gesellschaft illustrer Nachbarn: Viele Fernsehstars bevorzugen das entspannte Ambiente rund um die frühgotische Backsteinkirche und kaufen ihre Brötchen im nostalgischen Tante-Emma-Laden.

An der frischen Luft haben Wahl-Braderuper die Qual der Wahl: Äußerst beliebt sind Spaziergänge am imposanten Weißen Kliff, der fünfzehn Meter hohen Steilküste; oder man wandert durch die naturgeschützte Braderuper Heide ins nur zwei Kilometer entfernte Kampen. Hat man sich dort eine kräftige Prise Dolce Vita geholt, geht es zurück ins unaufgeregte Ambiente der klassischen Heideschönheit. Der perfekte Ort für alle, die friesische Gediegenheit mögen.

ARCHSUM

Der ländliche Ruhepol.

In Archsum wird man daran erinnert, dass die Sylter einst Seefahrer und Bauern waren. Entsprechend urwüchsig wirkt das Dorf auf der Wattseite der Insel. Man sieht prächtige alte Gehöfte, liebevoll restaurierte Reetdachhäuser sowie ausgedehnte Felder und Wiesen, die mit dem Horizont zu verschmelzen scheinen. Wer sich für Archsum entscheidet, lässt den Alltagsstress hinter sich und kommt im Hier und Jetzt an.

Das wusste bereits Spiegel-Verleger Rudolf Augstein, der in den Sechzigerjahren ein Anwesen in Archsum kaufte und damit einen vielbeachteten Trend setzte. Heute hat sich hier unter anderem Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble seine ganz persönliche Ruheoase geschaffen. Der perfekte Ort für alle, die in ländlicher Idylle ihre Mitte finden wollen.

MORSUM

Das ländliche Juwel.

Allein schon wegen des eindrucksvollen Morsumer Kliffs hat der Ort ein Alleinstellungsmerkmal. Dennoch lag der Ortskern mit seinen geschichtsträchtigen Friesenhäusern lange im touristischen Dornröschenschlaf. Inzwischen mauserte sich das Dorf zum beliebten Refugium für Zweitwohnungsbesitzer. Die Schönheit und Ursprünglichkeit der Umgebung begeisterte bereits Verlegerlegende Axel Springer, auf dessen Initiative hier ein Golfplatz entstand. Ganz locker fügt sich Natur und Kultur zu einem nach wie vor bäuerlich angehauchten Lebensgefühl. Das gefällt auch TV-Moderator Johanns B. Kerner, der sich in das schmucke Dorf verliebte und ein Anwesen kaufte.

Daneben bietet Morsum ein idyllisches Wäldchen, einen Reiterhof und den beruhigenden Anblick weidender Deichschafe. Liebhaber regionaler Erzeugnisse können sich in urigen Hofläden mit frischen Eiern, Pflaumenmus und Sylter Ziegenkäse eindecken. Der perfekte Ort für alle, die in ländlicher Atmosphäre abschalten möchten.